Graubünden

BBG. BIBLIOTHEEK BIBLIOGRAFIE GRAUBÜNDEN

GSM.1. Hortensia von Salis-Mayenfeld (1659-1715)

Glaubens-Rechenschafft einer Hochadenlichen / Reformiert=Evangelischen Dame, vor einem Fürnemen Geistlichen Herren / Römisch=Catholischer Religion / auf vorgehende freundliche Forderung abgeleget, darinn beyläuffig das neulich angekommene Büchlein / Meβblum genennt etc., tweede druk, 1695. Geist= und Lehr=Reiche Conversations Gespräche / Welche in ansehenlicher Gesellschaft / bey unterschidlichem Anlaaβ / von Göttlichen / Sittlichen und Natürlichen Sachen, jetzund aber durch eine hoch-adenliche Dame alss fuornemstes Glid derselbigen zu gemeiner und eigener Belustigung, absönderlich dem Frauenzimmer zu Ehren, in Form eines Romans zu Papeir gebracht worden.  Zürich 1696.

Gebät

GSM.5113105. Ludwig Rudolf von Salis-Mayenfeld (1863-1934)

—  Leges Burgundionum, Hannover 1882 BK.
— 
Beiträge zur geschichte des persönlichen eherechts in Graubünden, Bazel, 1886.
—  Ehescheidungs- und Ehenichtigkeitssachen ausländisher Ehegatten in der Schweiz microform: Untersuchung über Art. 56 des eidgenössischen Bundesgesetzes betreffend Feststellung und Beurkundung des Civilstandes und die Ehe, vom 24. Dezember 1874, Bazel 1888.
—  Die publikation des tridentinischen rechts der eheschliesung, Bazel 1888.
—  Die Entwicklung der Kultusfreiheit in der Schweiz : Festschrift dem Schweiz. Juristenverein bei seiner Versammlung in Basel im Jahre 1894, Bazel 1894.
—  Die genehmigung der statuten der eisenbahn-gesellschaften durch den bundesrat (Art. 7abs. 1 des eisenbahngesetzes vom 23. dez, 1872); rechtsgutachten erstattet der direktion der schweizerischen nordostbahn, Zürich, 1896.
—  Schweizerisches Bundesrecht: Staatsrechtliche und verwaltungsrechtliche Praxis des Bundesrates und der Bundesversammlung seit dem 29. Mai 1874: Im Auftrage des Schweizerischen Bundesrates, Bern 1891-1894.
—  Rechtsgutachten betreffend das Schulgebet in den öffentlichen Schulen von Flums, Zürich 1907.